Eine Hand w├Ąscht die andere ÔÇô Zum Verh├Ąltnis von Journalismus und Bildungspraxis

Wenn Medien ├╝ber Schule und Bildung berichten, brauchen sie Protagonist*innen – ohne die Akteur*innen der Bildungspraxis geht es in aller Regel nicht. Umgekehrt brauchen diese aber auch Medien, um sich mit ihren Anliegen ├Âffentlich Geh├Âr zu verschaffen. H├Ąufig aber passen politische Kommunikationsabsichten und mediale Narrativ-Erfordernisse nicht ohne Weiteres zusammen. Wie organisieren Verb├Ąnde und Gewerkschaften als Vertreter*innen der Bildungspraxis ihre medien├Âffentliche Kommunikation? Wann und mit welchen Erwartungen treten Journalist*innen typischerweise an die Praxis heran? Was m├╝ssen beiden Seiten ├╝bereinander wissen, um produktiv zusammenzuwirken?

Hier├╝ber diskutierten wir mit Armin Himmelrath, Bildungs- und Wissenschaftsjournalist, Autor und Moderator, und Anja Bensinger-Stolze, Mitglied des Gesch├Ąftsf├╝hrenden Vorstands der GEW, Leiterin des Organisationsbereichs Schule.

Moderiert wurde die Diskussion von Benjamin Edelstein, wissenschaftlicher Mitarbeiter am WZB.